E-Bikes in verschiedenen Varianten
Vor dem Kauf ist es unumgänglich, eine Vorauswahl der am Markt vorhanden E-Bikes Typen zu treffen. Die Typenvielfalt lässt sich in folgende Muster katalogisieren:

• Citybikes – ideal zu nutzen für die kurzen oder mittellangen Wegstrecken, das E-Bike für die alltäglichen Anforderungen.
• Tourbikes – sehr gut geeignet für die Langstrecke, das Arbeitstier unter den E-Bikes.
• Moutain E-Bikes – die Sportvariante und Diva unter den E-Bikes.
• E-Bike Faltrad – eine Spezialität, wenn es kompakt zugehen muss; ideal zur Mitnahme in Verkehrsmitteln.
• E-Bike Liegerad – ein Spezialrad mit einer tiefgelegten Panorama Sitzposition. Geeignet für Biker(innen), die das Dahingleiten auf ruhigen Straßen schätzen.
• E-Bike Lastenrad – ein typisches Arbeitspferd, wenn es sich um den Transport von Lasten aller Art handelt.

Die E-Bikes sind für den Einsatz sowohl bei Herren als auch bei Damen gleichermaßen geeignet, wenn es sich um Unisex Modelle handelt. Selbstverständlich gibt es auch spezielle Damen- und Herrenmodelle mit verschiedenen Rahmenkonstruktionen. Welches E-Bike letztendlich zum Zuge kommt, ist einerseits Geschmacksache und anderseits abhängig vom geplanten Einsatz. So wird ein Mountain E-Bike nur als Sportvariante und ein City-oder Touren E-Bike für beide Geschlechter in der Regel angeboten.

 

 

Video E-Bike Ratgeber